GRATIS WEBINAR 20.8.19 – 20-21.30 Uhr: „FREI SEIN VON ANGST“

 

ANMELDUNG HIER

Angst kann unsere Gedanken beherrschen, kann sich emotional auch in Form von Wut, Aggression, Einsamkeit, Traurigkeit, Neid/Eifersucht oder Schuld/Scham zeigen oder sich in deinem Körper als Symptom, ständige Störung/Einschränkung oder sogar als Krankheit manifestieren. Angst ist sozusagen die „Königin“ der „negativen“ Emotionen, sie umfasst und generiert alle anderen sogenannten negativen Emotionen. Letztlich ist jedes emotionale Leiden Angst.

Ich habe mich nun seit über 10 Jahren mit emotionaler Transformation – und insbesondere mit Angst – beschäftigt und habe mir selbst und anderen Menschen in Kursen und Therapiesitzungen in Lugano und online helfen können, Angst zu verwandeln. In was? In Liebe, Freude, Mitgefühl und Frieden.

„Angst durch Meditation in Liebe und Freude verwandeln – so einfach geht das nicht“, sagt dein Verstand wahrscheinlich jetzt, denn der Verstand hasst es, wenn Lösungen einfach und machbar erscheinen, weil er überall Probleme und Schwierigkeiten sieht, die zu lösen sind – und das ist OK, das ist sein Job.

Aber wir können entscheiden, ob wir diesem Verstand (und seiner Angst) immer gehorchen oder ob wir uns auch für neue Wege öffnen, insbesondere wenn ein solcher Weg seit Jahrhunderten und Jahrtausenden erfolgreich beschritten wird – wie im Fall der Meditationspraxis.

In den 90 Minuten dieses Gratis-Webinars wirst du folgendes über die 3 Arten der Angst lernen bzw. erfahren:

– Wie eine solide regelmäßige Meditationspraxis deine mentale Ego-Angst beruhigen und verwandeln kann
– Wie du in der Meditation die emotionale Angst deines inneren Kindes fühlen, bejahen und verwandeln kannst
– Die existentielle Angst des modernen Menschen – oder: Gib deinem Leben einen Sinn und lebe frei von Angst!

ANMELDUNG HIER

„MEDITAZIONE CAMMINATA“

„MEDITAZIONE CAMMINATA“

LESUNG UND GEHMEDITATION BEI EINER MESSE IN DER NÄHE VON BRESCIA (Lombardei)

Es war ein schöner Nachmittag gestern bei der Messe „Festival del Ben-Essere“ in Chiari bei Brescia. Erst eine kurze Lesung aus der italienischen Ausgabe des Buches „Gehmeditation im Alltag“, dann gemeinsame Gehmeditation mit einer Gruppe von interessierten Geh-Meditierenden.

Drei Formen der Gehmeditation wurden praktisch vorgestellt und gemeinsam praktiziert: die langsame Vipassana-Gehmeditation, das „Kinhin“ aus der Zen-Tradition und die „3×1 Gehmeditation“ draußen im Park des Messegeländes bei bestem Wetter in der italienischen Frühlingssonne.

Dank an die Organisatoren für die Einladung und Kompliment für die interessante Messe zu allen Themen eines achtsamen Lebens.

„Gehmeditation im Alltag“, von Volker Winkler, © Windpferd Verlag 2014. Im Buchhandel erhältlich oder hier bestellbar: http://ow.ly/ZLReK

Das Universum ist wie Amazon – mit einem wichtigen Unterschied…

Das Universum ist wie Amazon – mit einem wichtigen Unterschied…

Grundsätzlich bekommen wir vom Universum bzw. vom Leben das, was wir selbst bestellt haben, auch wenn es nicht immer einfach ist, das zu verstehen oder zu akzeptieren. Wir bekommen es pünktlich und zuverlässig, schnell und einwandfrei – wie von Amazon, sozusagen.

Einen wichtigen Unterschied gibt es allerdings: von Amazon bekommen wir das, was wir wollen – doch es ist selten das, was wir wirklich brauchen.

Vom Universum, vom Leben (von Gott?) bekommen wir hingegen immer nur das, was wir jetzt und hier brauchen. Aber es ist selten das, was wir wollen.

Eine Autobahn zum Erwachen

Eine Autobahn zum Erwachen

„Unser Geist, sowohl der rein verstandesmäßige Teil als auch das, was im Buddhismus Herzgeist genannt wird, funktioniert nach Gewohnheiten.

Wenn wir etwas lernen, eine Fremdsprache, Autofahren, Klavier spielen oder die Benutzung einer neuen Computersoftware, so ist dies zunächst schwierig. Es gibt hierfür nur einen Grund: wir haben es noch nicht oft gemacht, es ist ungewohnt. Und immer wenn wir dieselben Tätigkeiten später können und beherrschen, sie ohne Mühe mit Genauigkeit und Zuverlässigkeit ausführen, dann gibt es dafür ebenfalls nur einen Grund: wir haben es so oft gemacht, dass unser Gehirn entsprechend starke und effektive Verbindungen und Übertragungswege ausgebildet hat. Wir nennen dies dann Routine.

Vereinfacht könnte man sagen: wir müssen alles, was wir wirklich tun und erlernen wollen, nur oft und regelmäßig genug tun, dann ist der Erfolg praktisch unvermeidlich. Es geht nur um zwei Dinge: Anfangen und Weitermachen.“

Auszug aus: © Windpferd Verlag 2014: “Gehmeditation im Alltag”, von Volker Winkler: Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder hier bestellbar: http://ow.ly/JthgF